Pflege

Pflanzentönung – alles, was du wissen sollst

Feb 14, 2018 von

Die Tönung muss nicht invasiv und schädlich für das Haar sein. Es gibt die Methoden, dank denen du erwünschte Haarfarbe erreichen kannst. Sie sind gleichzeitig sicher für dein Haar und beziehen sich auf die Pflanzen, Öle, Kräuter.

Pflanzentönung
Tönung mit den Kräutern

Die Kräuterspülungen und Öle sind natürliche und sehr feine Methoden, wie man sicher das Haar färben kann. Sie fordern die Geduld und leider kann man nicht spektakuläre Veränderung erwarten, aber wenn man sie regelmäßig verwendet, können sie dein Image ändern. Wenn du die Haare aufhellen willst, sollst du nach jeder Haarwäsche eine Spülung aus der Kamille und Zitrone benutzen (4 Teebeutel im 1 Liter Wasser aufbrühen und dazu einen Zitronensaft aus 2 Fruchten zugeben). Wir empfehlen auch eine Haarmaske aus dem Rhabarber, Zitrone und Olivenöl. Ein Rezept ist sehr einfach. Eine Tasse gut geschnittener Rhabarber mit dem Zitronensaft und einem Löffel Olivenöl verrühren. Dazu ein bisschen warmen Wasser zugeben, wenn die Paste zu trocken ist. Nach 15 Minuten auf die ein bisschen nasse Haare aufzutragen.

Wenn du dunkle Haare hast und deine natürliche Haarfarbe hervorheben möchtest, sollst du das Rizinusöl benutzen (einmal pro Woche oder häufiger in die Haare ein bisschen Rizinusöl einmassieren und nach einer Stunde oder länger die Haare waschen). Eine gute Idee ist auch die Haarmaske aus den Wallnüssen. Ein Rezept ist nicht kompliziert und wir versprechen – es lohnt sich und die Ergebnisse sind wirklich zufrieden stellend.  Eine Tasse gemahlene Wallnüsse mit einem Löffel Olivenöl und Obstessig verrühren. Nach 15 Minuten auf ein bisschen nasse Haare auftragen. Man kann den Kopf mit dem Tuch umwickeln, um die besten Effekte zu erreichen. Die Haare nach 30 Minuten (maximal) waschen.

Pflanzentönung
So färbst du mit Henna

Dieser Farbstoff ist aus den Blättern von Lawsonia Inermis hergestellt und dient schon seit der Antike zur Haut- und Haarfärbung. Eine Basisfarbe von Henna ist orange-rot, aber man kann dazu verschiedene Kräuter (wie Bhringaraj oder Neem) zugeben und andere Farbe zu erreichen. Das sind vor allem braune, schwarze, rostrote Farbtöne. Die Henna kann auch als natürlicher Haaraufheller dienen. Die Tönung mit der Henna soll Farbton nach einem Farbton verlaufen, denn solche Haarfärbung garantiert keinen guten Effekt bei einer raschen Veränderung der Haarfarbe (zum Beispiel, wenn du blonde Haare hast und dunkle Haare haben möchtest). Außerdem ernähren die Kräuter das Haar und pflegen sie).

Natürliche Henna, die das Haar nicht färbt, kann als Spülung dienen. Wenn du sie als ein Haarfärbemittel gebrauchst, soll sie die natürliche Haarfarbe betonen, aber in anderem Fall kann sie nur als eine Spülung in der täglichen Haarpflege verwendet werden. Was ist wichtig? Vor dem Gebrauch von Henna sollst du die Haare mit einem guten Shampoo ohne SLS waschen, aber nach einer Tönung kann man nicht das Haar durch zwei Tage waschen.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.