Pflege

Kaputte Haare – ein paar Mittel gegen gespaltene Haarspitzen

Okt 20, 2017 von

Gespaltene und abgebrochene Haarspitzen sind ein Hilferuf. So kaputtes Haar soll man stutzen und richtig ernähren. Im diesen Fall sind ein Friseur, Haaröl und bestimmte Vitamine hilfreich. Eine gute Diät kann auch Wunder vollbringen.

Kaputte Haare
Kaputtes Haar reparieren

Gespaltene Haarspitzen sind ein Effekt einer unrichtigen Haarpflege, Anwendung vom Haartrockner und Glätteisen, Tönung, Haarstyling… Es gibt viele Ursachen, warum unsere Haare in einer schlechten Verfassung sind. Das alles kann zum Haarausfall führen. Kaputte und gespaltene Haarspitzen sehen auch unästhetisch aus. Wie kann man damit zurechtkommen? Wie kann man das Haar reparieren? Ist ein Haarschnitt einzige Lösung? Nicht unbedingt.

Wir haben ein paar Tipps, wie man solches Haar pflegen soll.

1. Einen Friseur regulär besuchen.

2. Die Haare jeden Tag anzufeuchten.

3. Haarmasken und Spülungen verwenden.

4. Die Haare mit dem Öl pflegen.

5. Gute Ernährungsgewohnheiten haben.

6. Die Haarspitzen regulär stutzen.

7. Haarstyling beschränken.

8. Einen Haartrockner (und natürlich ein Glätteisen) nur von Zeit zu Zeit benutzen.
Ausgeglichene Diät ist besonders wichtig, wenn es um Haarpflege (oder Hautpflege) geht. Ein Mangel an verschiedenen Vitaminen verursacht, dass die Haare leiden. Verschiedene Krankheiten spiegeln sich in der Kondition des Haares. Deshalb empfehlen wir, sich um eine Diät zu kümmern und viel Obst und Gemüse zu essen.
Warmes Wasser und warme Luft sind schädlich für die Haare. Es ist besser, sie mit dem lauwarmen Wasser zu waschen. Zum letzten Abspülen empfehlen wir das kalte Wasser. Das verursacht, dass die Schuppenschicht geschlossen wird und die Haarspitzen den Schädigungen nicht ausgesetzt sind. Man soll nicht das Haar nach dem Waschen trocknen (wenn es sehr nass ist), denn damals geht es kaputt und ein Prozess des Trocknens dauert länger. Man soll auch die Haare gemäß der Richtung ihres Wachstums aus bestimmter Entfernung trocknen (nicht gegen den Strich).

kaputtes Haar
Haarpflege mit Pflanzenölen

Das Olivenöl ist reich an Vitamin E und hat viele wertvollen Eigenschaften. Es ernährt, glättet und repariert das Haar. Dank dem Olivenöl sind die Haare weniger für Schädigungen anfällig. Einmal pro Woche (oder häufiger) soll man das Olivenöl in die Haare (sowohl in Haaransatz, als auch in die Haarspitzen) einmassieren und alles in die Folie hüllen. Binnen einer Stunde (oder noch später) die Haare mit einem feinen Shampoo waschen. Das Olivenöl kann man auch in die Haarspitzen einreiben. Nicht nur das Olivenöl hat wertvolle Eigenschaften. In der Drogerie kann man viele anderen, pflegenden Öle finden. Wir empfehlen besonders das Kokosöl, Rizinusöl oder Arganöl. Sie sind die besten Mittel, um das Haar zu reparieren.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.